Neuigkeiten
07.04.2018, 14:50 Uhr | Felix Quebbemann / Westfalen-Blatt Espelkamp
Espelkamper CDU startet die »Zuhör-Tour« – Auftakt in Vehlage
Westfalen-Blatt vom 06.04.18: Eine neue Idee schafft Bürgernähe
Neue Idee

Die CDU Espelkamp hat die vergangenen Wochen und Monate genutzt, um ein neues Konzept zu entwickeln – ein Konzept, bei dem die Sorgen der Bürger in den Mittelpunkt gerückt werden sollen.

Die »Zuhör-Tour« startet in der kommenden Woche am Sonntag, 15. April, ab 17 Uhr im Vehlager Dorfgemeinschaftshaus. Detlef Beckschewe, Henning Vieker und Reinhard Rödenbeck haben die neue Idee vorgestellt. Und gleich zu Anfang betonte Beckschewe, worum es der Partei geht. »Wir wollen erstmal schauen, was die Bürger überhaupt wollen.«
Henning Vieker (Mitte) präsentiert den Flyer für die neue Zuhör-Tour der Espelkamper CDU. Gemeinsam mit Detlef Beckschewe und Reinhard Rödenbeck (Hintergrund) hat er das neue Konzept der Partei vorgestellt. Foto: Felix Quebbemann
Wo drückt der Schuh?

Und dafür haben die Christdemokraten die »Zuhör-Tour« in Blöcke unterteilt. Im Block 1 steht ausschließlich – und das betonen alle drei Politiker ausdrücklich – das Zuhören im Mittelpunkt. Reinhard Rödenbeck wird die Veranstaltungen moderieren. Das wird auch schon die einzige politische Interaktion sein. Ansonsten sollen sich Bürger äußern, »wo bei ihnen der Schuh drückt«.

»Wir wollen die Wünsche der Bürger vor Ort aufnehmen«, sagt Beckschewe. Und Henning Vieker ergänzt: »Wir wollen wissen, was die Leute bewegt. Ich bin mir sicher, dass wir dabei sehr viele neue Dinge erfahren werden.«
Rödenbeck ist Moderator

Als Moderator habe man sich für Reinhard Rödenbeck entschieden, so Detlef Beckschewe, weil dieser sich unter anderem dadurch auszeichne, auf Menschen zugehen zu können.

Dass Rödenbeck ein Mann klarer Worte und Vorstellungen ist, machte er umgehend deutlich. »Nach der Bundestagswahl wurde immer wieder gesagt: ›Wir haben verstanden‹. Um aber überhaupt zu verstehen, muss man erstmal zuhören. Damit baue ich Wissen auf und daraus kann ich dann meine Schlüsse ziehen.«

Barrieren abbauen
Das neue Konzept habe die Espelkamper CDU mehrere Wochen in vielen Sitzungen erarbeitet. Grund sei unter anderem die sehr geringe Wahlbeteiligung bei den vergangenen Wahlen gewesen. Aber auch das starke Abschneiden der AfD in einigen Wahlbezirken habe die CDU im Blick gehabt. Wobei Henning Vieker jedoch ausdrücklich betont, dass die »CDU als Partei im Wettbewerb mit allen anderen Parteien steht«.

Rödenbeck ergänzt, dass man mit der »Zuhör-Tour« auch Barrieren abbauen wolle. Viele Bürger würden denken: »Das Rathaus ist weit weg.« Mit dem neuen Konzept wolle die CDU Akzeptanz in der Bevölkerung für die politische Arbeit erzeugen. »Und vielleicht können wir ja auch den ein oder anderen dazu bringen, sich selbst politisch zu beteiligen.« Wer sich zudem in solchen Veranstaltungen mitteile, sei auch eher dazu bereit, seine Stimme bei Wahlen abzugeben.

Erster Block
Die CDU wird im ersten Zuhör-Tour-Block in jedem Dorf Espelkamps sowie in zwei Veranstaltungen in der Innenstadt »nicht kommentieren und nichts vorgeben. Wir wollen nur zuhören«, so Rödenbeck. Er sagte weiter: »Es ist eine offene Veranstaltung. Alle Meinungen und alle Ideen sind uns vom Ansatz her gleich wichtig.« Ziel sei zu erfahren: »Was bewegt die Espelkamper in ihrer direkten Umgebung.«

Dieser erste Block wird etwa bis September dieses Jahres andauern. Alle Informationen werden dann gesichtet, dokumentiert und aufgearbeitet. Im zweiten Themenblock unter dem Titel »Wir haben verstanden«, der im Februar 2019 beginnen wird, sollen die gesammelten Informationen vorgebracht und mit den Bürgern diskutiert werden. So werde letztlich geprüft: »Haben wir das richtig verstanden?«, erläuterte Rödenbeck weiter.

Bürgerbeteiligung
Die Ergebnisse der Zuhör-Tour könnten sich auch direkt auf das Wahlprogramm für die 2020 anstehenden Kommunalwahlen auswirken. Denn Rödenbeck machte eines deutlich. Er verstehe sein Ratsmandat so, dass er sich für all das einsetze, was die Bürger bewegt. »Das ist Bürgerbeteiligung.« Die Zuhör-Tour solle Verständnis füreinander wecken oder dieses noch verbessern. Den Start macht die Tour am Sonntag, 15. April, von 17 bis 19 Uhr im Vehlager Dorfgemeinschaftshaus.
 

CDU Deutschlands Armin Laschet Stadt Espelkamp Deutscher Bundestag
CDU-NRW Bianca Winkelmann MdL Stadtmarketing Espelkamp Angela Merkel
CDU Minden-Lübbecke Elmar Brok MdEP Feuerwehr Espelkamp
© CDU Stadtverband Espelkamp  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.20 sec. | 85612 Besucher