Neuigkeiten
01.02.2019, 10:34 Uhr
Neue Mobilität für Auszubildende
Bianca Winkelmann begrüßt neues Azubi-Ticket
Zum Sommer diesen Jahres geht in NRW das Azubi-Ticket an den Start und soll jungen Auszubildenden die Möglichkeit geben, möglichst kostengünstig ihren Arbeitsplatz per Bus und Bahn zu erreichen, ohne dabei auf ein Auto angewiesen zu sein.
Bianca Winkelmann und NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst.

Insgesamt kostet das Azubi-Ticket für Auszubildende und Teilnehmer des Bundesfreiwilligendienstes bzw. des freiwilligen sozialen oder ökologischen Jahres 60,70 Euro. Im Gegensatz zum sogenannten Semesterticket für Studenten steht es den Azubis frei, ein Azubi-Ticket zu erwerben.

Vorab gab es zwar schon Azubi-Tickets in NRW, welche aber nur regional begrenzt und daher nicht für alle Tarifgebiete gültig waren. Für einen Aufpreis von 20 Euro ist es für Auszubildende möglich den ÖPNV im gesamten Verbundbereich Nordrhein-Westfalen zu nutzen.

Die CDU-Landtagsabgeordnete Bianca Winkelmann begrüßt die Einführung des Azubi-Tickets: "Das Azubi-Ticket ist eine gute Möglichkeit für Auszubildende, ihre Arbeitsplätze möglichst unkompliziert zu erreichen und fördert daher auch die strukturschwachen Gebiete, von denen man nun flexibel zu jedem Punkt Nordrhein-Westfalens gelangen kann. Außerdem ist es eine verdiente Würdigung dessen, was die Azubis, FSJler und Bufdis in unserem Land täglich leisten. Dass diese Menschen nun schon zum Sommer diesen Jahres auf das neue Ticket zurückgreifen können, freut mich noch einmal mehr. Hier gilt mein besonderer Dank an NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst.“

Auch der verkehrspolitische Sprecher der CDU- Landtagsfraktion NRW, Klaus Voussem, äußerte sich zum Thema: "Im Ruhrgebiet wohnen und im Rheinland lernen ist dann kein Problem mehr - denn Hemmnisse, wie unterschiedliche Tarifgebiete fallen bei der Option eines landesweiten Tickets weg. Die Kosten für die jungen Leute sind erschwinglich, zumal die Betriebe sich finanziell am Azubi-Ticket ihrer Auszubildenden beteiligen können. Das Beste daran: Nur diejenigen, die auch wirklich ein Ticket wollen, profitieren davon.

Mit der Einführung des Azubitickets setzen wir einen weiteren Beschluss aus dem Koalitionsvertrag um. Wie für Studierende gilt ab dem Sommer dann auch für Auszubildende in ganz Nordrhein-Westfalen: Sie müssen sich keine Gedanken mehr um den Weg zum Betrieb machen, sondern können das eigene Ausbildungsziel ansteuern."

CDU Deutschlands Armin Laschet Stadt Espelkamp Deutscher Bundestag
CDU-NRW Bianca Winkelmann MdL Stadtmarketing Espelkamp Angela Merkel
CDU Minden-Lübbecke Elmar Brok MdEP Feuerwehr Espelkamp
© CDU Stadtverband Espelkamp  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.18 sec. | 103085 Besucher