„Den Wünschen der Jugend gerecht werden“

Henning Vieker und CDU Espelkamp wollen westfälisches Ticket für alle Schüler einführen

14.07.2020
Unser Bürgermeisterkandidat Dr. Henning Vieker ist seit einigen Jahren in der Verkehrspolitik tätig und begrüßt den Antrag der Stadtratsfraktion.
Unser Bürgermeisterkandidat Dr. Henning Vieker ist seit einigen Jahren in der Verkehrspolitik tätig und begrüßt den Antrag der Stadtratsfraktion.

Ganz einfach kostenlos mit dem Bus zum Sport oder mit der Bahn zu den Großeltern nach Bielefeld fahren – geht es nach der CDU-Fraktion, soll das in Zukunft für die Jugend in Espelkamp dank eines neuen Schülertickets möglich sein.

Die Christdemokraten im Stadtrat fordern in einem aktuellen Antrag, sich an dem neuen Modellprojekt des Westfalentarifs zu beteiligen. „Unser Ziel ist es, die Chance zu nutzen und jede Schülerin und jeden Schüler mit einem Nahverkehrsticket auszustatten, das in ganz Westfalen Gültigkeit hat“, erklärt Fraktionsvorsitzender Wilfried Windhorst. Der Antrag der Christdemokraten sieht vor, dass die Espelkamper Verwaltung zeitnah mit der Minden-Herforder Verkehrsgesellschaft und den Schulträgern in Espelkamp Gespräche aufnehmen solle, um das Angebot für die Heranwachsenden im besten Falle schon in 2021 an den Start zu bringen.

„Aktuelle Entwicklungen im Westfalentarif zeigen, dass ein Solidarmodell für alle Schüler (nicht nur die ‚fahrtberechtigten‘) für etwa 15 Euro pro Schüler und Monat (zusätzlich) umsetzbar wäre. Zusätzliche Aufwendungen an dieser Stelle werden im Rahmen des Verlustausgleiches für den ÖPNV in wesentlichen Anteilen angerechnet“, heißt es im Antrag zu den Kosten.

Die Idee, hier tätig zu werden und das Modellprojekt zu nutzen, kam vom Bürgermeisterkandidaten Dr. Henning Vieker, der seit Jahren in der Verkehrspolitik tätig ist. „Mit einem solchen Angebot würden wir den Wünschen vieler Jugendlicher gerecht werden“, sagt der Kreistagsabgeordnete und verweist auch auf Gespräche mit Mitgliedern des Jugendbeirates. „Viele Menschen wollen verstärkt auf den öffentlichen Personennahverkehr umsteigen. Das scheitert aber leider viel zu oft an teuren Ticketpreisen, unübersichtlichen Tarifen und nicht zuletzt an fehlenden Angeboten.“ Henning Vieker sieht hier im Sinne aller Generationen erheblichen Nachholbedarf und setzt unter anderem auf Schnellbuslinien und Verbesserungen bei der Bahnstrecke nach Bielefeld. „Außerdem muss das Preis-Leistungsverhältnis passen“, wird er deutlich. „Wenn der Rat dem Antrag zustimmt, kommen wir hier zumindest für die Jugendlichen ein Stück weiter“, schließt Henning Vieker.