„Senioren sollen sich wohlfühlen“

Henning Vieker im Gespräch mit dem Seniorenbeirat

09.09.2020

Starke Familien sind für Dr. Henning Vieker eines seiner wichtigsten Ziele und der CDU-Bürgermeisterkandidat denkt hier insbesondere auch an die Senioren in unserer Stadt. „Sie haben mit ihrer Arbeit Espelkamp zu der erfolgreichen Stadt gemacht, die wir heute sind“, sagt Vieker und will dieser Lebensleistung auch politisch angemessen Rechnung tragen.

„Senioren sollen sich hier wohlfühlen.“ Im Borås-Park hat er sich nun mit Reinhard Rödenbeck und Gunter Kramer getroffen, um über ihre Themen zu sprechen. „Espelkamp hat viel für die Senioren zu bieten“, ist Reinhard Rödenbeck überzeugt und nennt etwa zusätzlich zur ehrenamtlichen Arbeit des Seniorenbeirats das Stövchen oder das Seniorenbüro. „Wünschenswert wäre hier ein besseres Miteinander und eine stärkere Vernetzung aller Aktivitäten und ein gemeinsames, abgestimmtes Informationssystem“, sagt Reinhard Rödenbeck.

ÖPNV voranbringen

Außerdem setzt er auf eine stärkere Einbindung des Seniorenbeirates in Themenbereiche, die die ältere Generation betreffen. Ein weiteres diskutiertes Thema war der öffentliche Personennahverkehr. Auch Henning Vieker sieht hier ähnlich wie der Seniorenbeirat klaren Handlungsbedarf. „Wichtig ist, dass wir Stadt und Dörfer gleichermaßen in den Blick nehmen“, ist der CDU-Bürgermeisterkandidat überzeugt.

"Gute, sichere Wege"

Auch die Barrierefreiheit ist ihm ein zentrales Anliegen. „Gute, sichere Wege ohne unnötige Stolperfallen sind im Sinne alle Menschen. Das gilt für die Senioren, aber auch für die Familien mit Kinderwagen.“ Ebenfalls voranbringen will er auch die ambulante und stationäre Pflege in der Stadt. „Menschen, die weiter in den eigenen Wänden leben wollen, sollen dazu die Möglichkeit haben“, so Vieker. Für alle anderen möchte er passende Wohnprojekte auf den Weg bringen.